Linux mit debootstrap installieren (Teil 2)

LVM anlegen und Linux installieren
Dies ist der 2. Teil des LVM bootstrap Howtos. Hier zeigen wir, wie ein Debian/GNU Linux mittels Bootstrap-Technik installiert werden kann.


Das Programm debootstrap kann verwendet werden um Debian auf einem System zu installieren, ohne das eine Installations-CD benötigt wird.

Anmerkung

Falls noch keine Live CD eingelegt ist, oder Sie nicht wissen was Sie jetzt tun sollen, liegt das womöglich daran, dass Sie den 1. Teil dieses Howtos noch nicht gelesen haben (zum 1.Teil).

1. Die Installation vorbereiten

Mount point für LVM anlegen
 root@grml ~ # mkdir neu


2. LVM Partitionen mounten

Wir befinden uns im /root Verzeichnis der Live-CD!

root@grml ~ # mount /dev/mapper/vol1-wurzel neu
root@grml ~ # cd neu
root@grml ~ # mkdir boot usr home
root@grml ~ # mount /dev/sda1 boot
root@grml ~ # mount /dev/mapper/vol1-home home
root@grml ~ # mount /dev/mapper/vol1-usr usr

3. Mit debootstrap Debian Grundsystem herunterladen

Verwendet wird hier sid (unstable) 32bit. Testing oder stable sind entsprechend auch möglich!
root@grml ~ # debootstrap sid /root/neu http://ftp.de.debian.org/debian/


Hier noch ein Beispiel, wenn man ein 64bit System aktuell (lenny) installieren möchte.
Wichitg: 64Bit Version einer Live CD Verwenden!
root@grml ~ # debootstrap --arch amd64 lenny /root/neu http://ftp.us.debian.org/debian


system Volumes binden
root@grml ~ # mount -o bind /dev /root/neu/dev
root@grml ~ # mount -o bind /dev/shm /root/neu/dev/shm
root@grml ~ # mount -o bind /proc /root/neu/proc
root@grml ~ # mount -o bind /sys /root/neu/sys

4. Change Root

root@grml ~ # chroot /root/neu /bin/bash

5. Wichtige Pakete nachinstallieren

Wichtig ist auf jeden Fall die initramfs-tools und lvm2.

root@grml ~ # apt-get install less vim mc initramfs-tools grub lvm2 ssh


Die Warnmeldung "The following packages cannot be authenticated" muss man erst mal aktzeptieren.
Also die Frage:

Install these packages without verification [y/N]? y

Mit y beantworten!
 

6. Kernel Installation

Bevor wir den Kernel installieren tragen wir noch ein, das man initrd verwenden will.
root@grml ~ # echo do_initrd=Yes >> /etc/kernel-img.conf

Jetzt den Kernel installieren

Vorher mit apt-cache search linux-image herausfinden welche Kernelversion aktuell ist!
root@grml ~ # apt-get install linux-image-<aktuelle Kernel Version>

Auch hier muss man wieder bestätigen, das man ohne Verifizierung der Pakete installieren möchte! (Siehe 5.)

7. Datei /root/neu/etc/fstab anpassen

Wichtig: Das muss passieren bevor man grub-install ausführt, weil grub die fstab benötigt.

Beispiel: (von Grml Live CD kopieren und anpassen!)

fstab


8. Grub2 Bootloader einrichten

Die falsche Einrichtung des Bootloaders in den Master-Boot-Record der Festplatte ist eine der häufigsten Fehlerquellen.

Hier ein paar Tips die bei Einrichtung helfen:

Grub2 sollte installiert sein
root@grml ~ # apt-get install grub2

Im Normalfall sollten folgende Kommandos ausreichen
root@grml ~ # grub-install --recheck /dev/sda
root@grml ~ # update-grub

Siehe hierzu auch http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur

Noch schnell ein Kennwort für root gesetzt!

root@grml ~ # passwd root


9. Die Netzwerkkonfiguration einrichten

In /root/neu/etc/network/interfaces folgendes hinzufügen

auto lo
iface lo inet loopback
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet dhcp


10. Hostname und Hosts einrichten

In die Datei /root/neu/etc/hostname den Hostnamen (Rechnername) eintragen!

Die Datei /root/neu/etc/hosts soll etwa so aussehen
127.0.0.1     localhost.localdomain    localhost
127.0.0.1     hostname.irgendeinedomain    hostname


Jetzt kann das neue System gebootet werden!
Viel Erfolg

Anmerkungen und zusätzliche Tipps

Initrd nochmals initialisieren:

root@grml ~ # update-initramfs -v -u -t all





 

Über uns

Wir sind ein agiles Team von Programmierern und haben uns auf Erweiterungen (extensions) für eine Vielzahl von Systemen spezialisiert. Unsere besondere Stärke ist das entwickeln von Erweiterungen für Shop-Systeme basierend auf dem Magento Framework oder die Entwicklung an Web-Anwendungen mit dem Symfony Framework. Eine weitere Stärke ist die Erweiterung von Content Management Systemen wie beispielsweise Wordpress, Typo3, Drupal und Joomla. Das entwickeln von Apps für Android, Windows und Apple OS Systemen ist selbstverständlich!